Ein neues Projekt: Weissburgunder maischevergoren

Nach sechsmonatiger Mazeration haben wir unseren 2018er Pinot blanc Natural abgepresst. Dieser lagert jetzt für weitere 12-18 Monate im Barriquefass. Das besondere: Der Wein ist komplett ohne Schwefel oder sonstigen Zugaben vinifiziert.

“Weltweit wird über neue Geschmacksbilder von Wein debattiert und gestritten. Zwar heißt es “de gustibus non est disputandum”, aber ich würde das so auslegen wollen, dass wir sehr wohl über Geschmack sprechen und streiten können – nur was jedem persönlich schmeckt, was jeder persönlich als “gut” oder “schlecht” wahrnimmt und bewertet, bleibt eine individuelle Entscheidung.

Seit 2010 habe ich persönlich viele Gelegenheiten wahrgenommen wiederholt Georgien zu besuchen und dort vor Ort den Wein, den Weinanbau und die traditionelle Weinbereitung intensiv zu studieren und mich mit vielen Winzern, Oenologen und Weinwissenschaftlern auszutauschen. Immerhin kann dieses Land im Südbogen des Kaukasus kulturhistorisch als die Wiege des Weines gesehen werden. Die Weinbereitung hat dort nachweislich 8000 Jahre Geschichte. Darüber hinaus ist spannend, dass die ganz traditionelle Vinifikation vorrangig in Tongefässen sich über tausende Jahre erhalten hat und heute noch gepflegt wird. Dabei werden nicht nur die Rot- sondern auch Weißweine mit der Maische (d.h. mit Kernen, Schalen und teilweise auch Rappen) vergoren.

Im Jahr 2017 haben wir im Weingut Zähringer erstmals hochwertige Weißburgunder Trauben, perfekt selektioniert, einer natürlichen Maischegärung ohne jegliche Zusätze unterzogen: Trauben eingemaischt ohne Hefe oder anderer Zugaben spontan vergoren, nach gewisser Nachmazeration abgepresst und den Wein zur weiteren Reifung in Barriques eingelagert. Nach rund 12 monatiger Lagerung und natürlicher “Stabilisierung” erreicht der Wein nun seine Füllreife.”

Paulin Köpfer, Weingut Zähringer